nach 34 Jahren kurz vor Hobby-Reaktivierung

Allgemeines um den CB-Funk.
Antworten
Deleted User 412

nach 34 Jahren kurz vor Hobby-Reaktivierung

Beitrag von Deleted User 412 » 5. Sep 2015, 10:41

Erst einmal hallo zusammen,

ich sitze hier im nördlichen Ruhrgebiet und überlege immer öfter, ob ich mein Hobby aus der Jugendzeit
wieder reaktiviere. Nach erstem Überfliegen der Themen hier im Forum habe ich allerdings so den
Eindruck, dass entweder ich oder alle anderen von einem anderen Stern sind :D :D :D
Ich verstehe nur noch die Hälfte von dem was hier geschrieben wird. Und das, obwohl ich damals mal
ganz tief in der Szene war.

Na, egal. Jedenfalls überlege ich, ob ich wieder anfange. Bevor ich mich jetzt aber in Kosten stürze,
werde ich zum einen mal von meinem Ex-Schwager ein Gerät ausleihen um zu hören, was überhaupt
noch so auf dem 11m Band abgeht. Vielleicht bekomme ich ein Gerät schon heute Nachmittag und eine
Antenne wird ja wohl nicht das Problem werden.

Das Zweite ist, dass ich mich auch auf diesem Wege ein wenig schlau machen will, was sich geändert hat.
Sind die Grundregeln noch die gleichen (Treffen auf 11 o. 19 und dann Umzug auf einen freien?)
Hatte schon irgendwo was von Gateways gelesen, was hat es den damit auf sich?

Gibt es schon einen Beitrag der sich mit ähnlichem befasst (Bei erster grober Suche habe ich nichts gefunden).

Und letzte Frage ist (und jetzt Hand auf's Herz): Wieviel ist überhaupt noch los auf dem Band?
Gibt es da überhaupt noch leben abseits der Autobahnen?

Freue mich auf eure Antworten
Gruß
Python

Mr.X
Beiträge: 14
Registriert: 17. Nov 2013, 16:32

Re: nach 34 Jahren kurz vor Hobby-Reaktivierung

Beitrag von Mr.X » 5. Sep 2015, 19:57

Hallo Phython,

denk Dir nix, ich kam mir auch vor wie "Der letzte Bulle", der nach 20 Jahren aus dem Koma erwachte und sich dann hinten und vorne nicht mehr auskannte. In der Tat hat sich einiges getan die letzten Jahre. Ich war "nur 10 Jahre im Koma", und trotzdem hab ich viele Neuerungen verschlafen.

Grob zusammengefasst ist mittlerweile folgendes freigegeben:

- 80 Kanäle FM bei 4 Watt
. 40 Kanäle AM bei 4 Watt
. 40 Kanäle SSB bei 12 Watt (Mit Antenneneinschränkungen)

- Richtantennen (mit Einschränkungen)

. Datenübertragung (Paket Radio, also per Modem und Funkgerät auf bestimmten Kanälen)

. Die bereits erwähnten Gateways, wo man grob gesagt auch über das Internet funken kann (selbst noch nicht so damit beschäftigt, schau mal z.B. auf http://www.bayernfunk.com/index.html ) Man muss sicherlich nicht bei allem dabei sein, aber für Antennengeschädigte ist das sicher eine gute Option. Es gibt viele Stationen in Deutschland, Österreich und sogar der Schweiz. Höre bei passendem Wetter gelegentlich das Gateway von Landshut.

Der Anrufkanal ist 1 FM oder 4 AM.

Was im Detail erlaubt ist, kannst Du auf der Seite der Bundesnetzagentur (Früher Post /RegPT) nachlesen. Einen groben Überblick bietet z.B. auch die Seite von Neuner http://www.pmr-funkgeraete.de


Nun zu der wohl wichtigsten Frage: Im CB-Band ist es relativ leise geworden. Früher musste man immer nach einem freien Kanal suchen, heute sucht man eher nach einem belegten :? Es war damals eine günstige Möglichkeit der Kommunikation. Heute greifen viele einfach zum Handy. Oft taucht bei Freunden und Kollegen immer die Frage auf - Warum Funken, Du hast doch ein Handy... Klar hab ich eins, aber es ist einfach der Ehrgeiz mit erlaubten Mitteln möglichst hohe Reichweiten zu erzielen. Mit Brenner kann es schließlich jeder ;) Auch ist man im Akkubetrieb unabhängig von Strom, Internet und Mobilfunk, was bei Großschadendereignissen wie z.B. Sturm, Überschwemmungen usw. schon mal länger ausfallen kann.

Die "Dichte" der Funker ist regional sehr Unterschiedlich. Hier bei mir im Münchner Osten gibt es ca. 3-5 Stationen die regelmäßig zu hören sind. Wenn ich mit dem Auto nach München fahre, werden hin und wieder auch andere Stationen empfangen. Im Sommer ist es relativ still, dafür besteht die Möglichkeit von Überreichweiten (DX). In den Wintermonaten ist etwas mehr los. Wenn Du "Angst" vor einem großen Aufbau daheim hast, dann stell Dich doch mal mit Funkgerät und Antenne bewaffnet auf einen Hügel und lausche mal rein ob sich was tut - oder starte einen CQ auf der 1. Habe schon öfter die Erfahrung gemacht dass viele anscheinend noch mithören, aber niemand mehr von sich aus auf die PTT drückt. Probiere es einfach...

Und bevor du daheim einen Spargel aufstellst - prüfe unbedingt erst mit einem provisorischem Aufbau ob der Standort frei von Störungen ist. Heutzutage gibt es leider viele Störungen von TV-Geräten, Industrie, Unterhaltungselektronik, Internet (besonders Störungen von PLC (Internet/Netzwerk über die Steckdose) usw.... Ich muss demnächst auch meine Antenne umbauen weil das Bürogebäude von nebenan mehr strahlt wie der Reaktor von Tschernobyl. Selbst Stationen aus nur 5km Entfernung werden dermaßen gestört dass man nur die Hälfte versteht. Früher funkte ich über die Landkreisgrenze hinaus, heute prasselt nur noch alles...

Auf den Autobahnen sind hauptsächlich Ausländer zu hören, wenn überhaupt... Zumindest im Raum München. Fernfahrer nutzen CB anscheinend nicht mehr. Das bestätigte mir neulich auch ein Bekannter, der auch LKW fährt. Viele hören lieber nur Radio, denn die Themen auf CB waren zu eintönig.

Ich finde es schade dass nicht mehr so viel los ist wie früher. Es hat aber auch etwas gutes - die Träger (welchen man die 99 wünschte) sind auch nicht mehr da, dafür kämpft man heutzutage mit Störungen, was ja auch nicht unbedingt angenehm ist.


Probiere einfach aus was bei Dir so geht, auch über einen längeren Zeitraum. Vielleicht ergibt sich daraus wie bei mir ja eine nette kleine Runde. Mehr werden es von selbst, es müssen nur ein Paar die Fahne hoch halten... Wäre ja schade wenn alle zum Amateurfunk übersiedeln oder das Hobby ganz an den Nagel hängen... Mein Vater funkte damals mit 12 Kanäle AM bei 0,5 Watt mit Antennen mit 0dB Gewinn. Wenn ich bedenke was man heute alles darf, danach hätte man sich früher die Finger geschleckt...

Für Dein Vorhaben drücke ich Dir die Daumen, viel Freude und viele QSO´s !

55 & 73 - Michi (CB-Mr.X)
CB - Mister X
QTH: 85604 Zorneding, OT. Pöring
Geräte Base: Stabo XM8082DTMF
Beam: Pan Super 16 auf 6m-Mast im Garten / A99 auf 8m Steckmast in einem Baum stehend

PR-Betrieb eingerichtet aber mmt. offline

Deleted User 412

Re: nach 34 Jahren kurz vor Hobby-Reaktivierung

Beitrag von Deleted User 412 » 6. Sep 2015, 10:03

Hallo Michi und vielen Dank für deine ausführliche Antwort ! ! !

Wow, 80 Kanäle FM ...
und (mir sind gerade die Augen ausgefallen) 40 Kanäle SSB !?!?!?!?
Und dann noch 12W. Ist ja irre.
Und das für niemanden der es nutzt ... was eine Schande.

Das hätte ich vor 34 Jahren auch gerne gehabt...
Aber damals musste man immer vorsichtig sein und aufpassen bevor die
President eingeschaltet wurde, ob nicht aus irgendwelchen komischen
gelben Autos und Lieferwagen plötzlich Antennen wuchsen...

Anrufkanal 1 FM oder 4 AM ??? Sachen gibt's....
Was im Detail erlaubt ist, kannst Du auf der Seite der Bundesnetzagentur (Früher Post /RegPT) nachlesen.
Äääääh, da ist es wieder... das böse Wort mit P. :lol: :lol: :lol:

Die "Dichte" der Funker ist regional sehr Unterschiedlich.
Das habe ich schon geahnt. Alleine die Tatsache das hier eine Antwort in
24h einläuft lässt das schon vermuten. Schade... sehr schade...


Also wie geschrieben, ich komme aus dem nördlichen Ruhrgebiet, hier gibt es keine Berge
nur Halden :o :shock: ;) Aber die sind teilweise so hoch, das man das gesamte Ruhrgebiet
überblicken kann. Also beste Voraussetzung.
Ich werde definitive erst testen bevor ich etwas neu anschaffe, aber als ich gesehen habe was
es heute alles gibt, kullerte da doch schon ein Tranchen über die Wange... Man, was hätten
wir früher für sowas gegeben... Moderne Technik in tollem, ansprechendem Design...
Traumhaft


Eigentlich wollte ich eine Quetsche ins Auto setzen, wen ich auch noch nicht weiß wo genau,
da ich schon das Ablagefach für das 2DIN Radio benötigt habe. Aber mal sehen.

Traurig ist es zu lesen, das trotz all der technischen Neuerungen die Reichweite derartig
eingeschränkt ist. Damals war die größte Reichweite (unter normalen Bedingungen) 42km.
Von meiner Feststation auf einem Berg am Rande des Ruhrgebiets quer hindurch bis auf die
andere Seite. Wir haben uns damals nen Ast abgefreut.
Fernfahrer nutzen CB anscheinend nicht mehr. Das bestätigte mir neulich auch ein Bekannter,
der auch LKW fährt.


Komisch, bei meinen ersten Recherchen im Internet hatte ich gelesen, das dieses Klientel
vorwiegend CB benutzt...

Probiere einfach aus was bei Dir so geht, auch über einen längeren Zeitraum.
Für Dein Vorhaben drücke ich Dir die Daumen, viel Freude und viele QSO´s !
Vielen Dank für deine Erklärungen und Wünsche.
Mal sehen was passiert. Leider konnte ich das Testgerät gestern nicht mehr bekommen.
Aber auf 3-4 Tage kommt es jetzt auch nicht mehr an.

pontiac
Beiträge: 8
Registriert: 4. Jan 2018, 12:47

Re: nach 34 Jahren kurz vor Hobby-Reaktivierung

Beitrag von pontiac » 5. Jan 2018, 13:20

Hallo Python, war das der Tacken- oder der Tippelsberg von dem aus seiner Zeit gefunkt wurde?

Antworten