Schreibweise

Hier könnt Ihr Euch Luft machen.
Antworten
Burgmann
Beiträge: 48
Registriert: 6. Nov 2011, 09:13

Schreibweise

Beitrag von Burgmann » 23. Nov 2011, 14:17

Hallo Forum :
Wenn man hier so die Schreibweis durchliest so fragt man sich sind wir hier in Deutschland oder Amerika.
Daher meine Frage könnt Ihr auch Deutsch schreiben wo jeder versteht????

Benutzeravatar
WroDo
Beiträge: 189
Registriert: 24. Aug 2011, 19:27
Wohnort: 77652 Offenburg

Re: Schreibweise

Beitrag von WroDo » 23. Nov 2011, 21:24

Burgmann hat geschrieben:Hallo Forum :
Wenn man hier so die Schreibweise durchliest so fragt man sich: "sind wir hier in Deutschland oder Amerika?"
Daher meine Frage: "Könnt Ihr auch Deutsch schreiben, das jeder versteht?"
Ich wage mal eine Antwort:

Beziehungsebene: Ich mag Eure Anglizismen nicht!
Appellebene: Sprecht gefälligst deutsch!
Selbstoffenbarungsebene: Mein Englisch ist schwach!
Sachebene: Könnt Ihr Deutsch?

Ich antworte mal sachlich: Ja.

Gruss, WroDo

Mehr davon: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedemann_Schulz_von_Thun

PS: http://www.wurst-wasser.net/votan/index ... lPassword=

volupp
Administrator
Beiträge: 199
Registriert: 9. Sep 2010, 17:00
Wohnort: 13089 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schreibweise

Beitrag von volupp » 23. Nov 2011, 21:46

Ich werde und will mich hier nicht als Lehrer aufspielen. Viel wichtiger als eine perfekte Rechtschreibung ist für mich ein höflicher Umgangston in diesem Forum. Ich glaube, es gibt kein Forum ohne Rechtschreibfehler. Genauso wie die wenigsten in Deutschland beim Funken dialektfrei sprechen.
Beim nächsten Besuch dieses Forums denkt einfach daran: Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten ;)
Satzzeichen können Leben retten.
Hier ein Beispiel: "Komm wir essen Opa".

Burgmann
Beiträge: 48
Registriert: 6. Nov 2011, 09:13

Re: Schreibweise

Beitrag von Burgmann » 24. Nov 2011, 09:34

Hallo Forum:
Ich glaube Ihr habt mich nicht richtig verstanden:
Rechtschreibfehler hin oder her wird von mir nicht angekreidet, das kommt in allen Foren vor, was solls.
Ich Kreide an daß im allgemeinen Sprach und Schreibgebrauch zuviel Fremdwörter (Englisch) gebraucht werden,
deren Sinn oft selber nicht verstanden wurde oder wird. Ist die Deutsche Sprache so schlecht daß sie mit
Englischem vermischt werden muß. Daß beim QSO nicht Dialektfrei gesprochen wird ist kein Problem, genauso
ob im Chat (wieder so ein Englisches Wort) Fehlerfrei geschrieben wird ist vollkommen unwichtig. Wichtig
wie vom Admin geschrieben, der Umgangston. DER TON MACHT DIE MUSIK
Volupp ich will mich hier auch nicht als Lehrer aufspielen aber bedenkt es gibt nicht nur junge User (wieder
ein Englisches Wort) die vieleicht der Englischen Sprache mächtig sind, es gibt auch noch ältere Menschen
die der Englischen Sprache nicht mächtig sind, und das ist auch gut so.
Wer einen oder mehrere Rechtschreibfehler findet kann sie behalten, schließlich ist es schon fast 60 Jahre
her daß ich zur Schule ging
In diesem Sinne 73 vom Burgmann

volupp
Administrator
Beiträge: 199
Registriert: 9. Sep 2010, 17:00
Wohnort: 13089 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schreibweise

Beitrag von volupp » 24. Nov 2011, 21:31

Ich traue mich fast gar nicht zu verkünden, dass ich auf die klassische CB-Funk-Mundart, wie z. Bsp. die ganzen Q-Codes damals als auch heute irgendwie nicht so richtig kann. :o Ich hoffe, ich werde jetzt nicht gleich gesteinigt ;)
Wobei der CB-Funk für mich noch immer eine schöne Möglichkeit darstellt, mit Menschen unabhängig jeder Altersgruppe oder sozialen Schicht unvoreingenommen zu kommunizieren und ggf. kennen zu lernen.
Satzzeichen können Leben retten.
Hier ein Beispiel: "Komm wir essen Opa".

Benutzeravatar
WroDo
Beiträge: 189
Registriert: 24. Aug 2011, 19:27
Wohnort: 77652 Offenburg

Re: Schreibweise

Beitrag von WroDo » 24. Nov 2011, 22:58

Burgmann hat geschrieben:Hallo Forum:
Ich glaube Ihr habt mich nicht richtig verstanden:
Rechtschreibfehler hin oder her wird von mir nicht angekreidet, das kommt in allen Foren vor, was solls.
Ich Kreide an daß im allgemeinen Sprach und Schreibgebrauch zuviel Fremdwörter (Englisch) gebraucht werden,
deren Sinn oft selber nicht verstanden wurde oder wird. Ist die Deutsche Sprache so schlecht daß sie mit
Englischem vermischt werden muß. Daß beim QSO nicht Dialektfrei gesprochen wird ist kein Problem, genauso
ob im Chat (wieder so ein Englisches Wort) Fehlerfrei geschrieben wird ist vollkommen unwichtig. Wichtig
wie vom Admin geschrieben, der Umgangston. DER TON MACHT DIE MUSIK
Volupp ich will mich hier auch nicht als Lehrer aufspielen aber bedenkt es gibt nicht nur junge User (wieder
ein Englisches Wort) die vieleicht der Englischen Sprache mächtig sind, es gibt auch noch ältere Menschen
die der Englischen Sprache nicht mächtig sind, und das ist auch gut so.
Naja, das ist halt ne Glaubensfrage. Ich persönlich mag die englische Sprache sehr. Sie ist sehr knapp und beschreibend, man kann aus allem Verben bilden, etc. Das mag ich. Dazu ist meine techniklastige Welt von Fachbegriffen (die nat. englisch sind) geprägt.

Ich kehre die Frage mal um: Warum soll kein Englisch verwendet werden?

Übrigens helfen beim Einschätzen dessen, was der gegenüber *meint*, Smileys (jaja, ein Anglizismus - na und?). GROSSCHREIBUNG wird allgemein als Schreien interpretiert. kleinschreibung als faulheit.

Unser "Deutsch" ist übrigens auch keine "reine" Sprache. Wir haben zum Beispiel kein Wort für Fenster. Da müssten wir "Loch-In-Der-Wand-Mit-Glas-Drin" sagen, wenn uns die Italiener nicht "fenestre" geliehen hätten.

Aber "Fenster" ist nun schon sooo lange im Deutschen gebräuchlich, dass es keiner mehr merkt. Und so ist es mit zahllosen anderen Wörtern. Kommende Generationen werden sich an Anglizismen nicht stören.

Ehrlichgesagt bin ich ganz froh, dass es Englisch ist. Die Chinesen sind mittlerweile in der Überzahl, und ich will mir nicht vorstellen, was passiert, wenn diese die Weltsprache prägen... :-)

So long[1], WroDo

--

[1] die Spitze musste nun sein :)

Burgmann
Beiträge: 48
Registriert: 6. Nov 2011, 09:13

Re: Schreibweise

Beitrag von Burgmann » 2. Dez 2011, 13:47

Nun ja man kann Päpstlicher sein wie der Papst ich finde die Deutsche Sprache jedenfalls verständlich und begreifbar und mus nicht mit Englischen Wörter meinen nicht vorhandenen Bildungsstand hervorheben, was heutzutage alltäglich ist.
Wer sich angesprochen fühlt selber Schuld.
73 Servus mit a nand

swl bruno
Beiträge: 9
Registriert: 10. Jun 2011, 12:16

Re: Schreibweise

Beitrag von swl bruno » 6. Okt 2012, 20:20

liebe om`s ! da es neben cb-funkern auch amateurfunker gibt - sie bedienen sich bei qso`s im internationalen bereich generell auch der englischen sprache - auch die russen ! es war dann nur eine frage der zeit , bis es zum cb-funk durchdringt ! zum zweiten : der q-code stammt aus der telegrafie ( morsen ) und vereinfachte diverse , immer gebrauchte ausdrücke auf 3 buchstaben , so dass der telegrafieverkehr etwas kürzer ausfiel - einige dieser q-codes wurden auch im cb übernommen - im afufunk gibt es noch eine unmenge - siehe telegrafie . herzliche grüsse aus klagenfurt am wörthersee !

86teufel
Beiträge: 5
Registriert: 8. Dez 2012, 05:30

Re: Schreibweise

Beitrag von 86teufel » 8. Dez 2012, 06:42

Englische schreibweise ist doch das neue Deutsch! oder ist das Falsch? Ist doch egal was es ist, es kommt doch auf das gleiche raus. mfg fritz

Antworten